Nützliches

Valentinstag ohne Blumen – 3 verführerische Ideen

Ich habe mich gegen den Valentinstag immer gewehrt, weil ich fand, dass seine einzige Funktion darin besteht, den Konsum zu fördern. Ein Schubs für alle Paare, die sich nicht oft genug mit gekauften Geschenken bedenken.

Dementsprechend poste ich hier auch keine Liste mit den besten Schnäppchen, Restaurants usw. Stattdessen teile ich mit euch drei Ideen, die eine Beziehung meiner Meinung nach wirklich beleben können.

  1. Adrenalin – etwas Neues probieren

Hauptsache es prickelt, der Grund muss nicht einmal dein Freund/deine Freundin sein. Sobald ihr etwas Aufregendes zusammen erlebt übertragt ihr das gefühlte Kribbeln auf ihn oder sie. Dabei ist es nicht nötig, einen Fallschirmsprung oder einen Besuch im Swinger-Club zu wagen. Es reicht, sich gemeinsam in ein neues Territorium vorzutasten. Das könnte heißen, gemeinsam einen Swing-Tanzkurs zu machen, eine unbekannte Bar zu erkunden oder über etwas zu sprechen, das ihr bis jetzt zurückgehalten habt.

  1. Tantra light

Zwei der Anfangsübungen aus Tantra finde ich besonders geeignet, um sich einander nahe zu fühlen und eine romantische Stimmung aufzubauen: the melting hug und soul gazing. Zu Deutsch: verschmelzende Umarmung und Seelen-Schauen.

  • melting hug: Stellt euch einander hüftbreit gegenüber. Umarmt euch so, dass sich nicht nur die Oberkörper, sondern die ganzen Körper berühren. Bleibt nun so und entspannt euch zusammen. Ihr könnt zum Beispiel eurem Atem und dem eurer Partnerin/ eures Partners folgen. Wenn ihr Spannung fühlt, bleibt trotzdem in der Umarmung und nehmt euch gegenseitig wahr. Macht die Übung so lange, bis ihr euch zusammen locker fühlt.
  • soul gazing: Setzt euch einander gegenüber, ohne euch zu berühren. Schaut euch ruhig in die Augen. Wir sehen uns selten länger als wenige Sekunden in die Augen, deswegen kann diese Übung am Anfang nervös machen. Bleibt dran, auch wenn ihr anfangs lachen müsst.

(Wenn ihr mehr zu Tantra lesen wollt, empfehle ich euch Margot Anand.)

  1. Massage – ein Level tiefer

Ich meine hier nicht die Standard-Entspannungsmassage, sondern eine energetische Berührung, die im Körper gespeicherte Emotionen an die Oberfläche bringt.

Passend für den Valentinstag? Ja, wenn ihr es nicht übertreibt und wenn euer Ziel ist, emotionale Nähe zu erlauben.

Massiert wird dabei an anderen Stellen als gewöhnlich. Ein Punkt, an dem bei vielen Menschen Stress steckt, ist die Brust, besonders unter dem Schlüsselbein und im Bereich des Herzens. Es ist wichtig, zuerst mit etwas Öl leicht zu massieren, um die Person vorzubereiten. Dann darf es fester werden.

Je tiefer ihr geht (je fester und länger ihr massiert), desto mehr könnt ihr frei setzen. Aber Achtung, es ist möglich, dass dabei tiefe Emotionen hochkommen. Das Schöne sind die Verbindung und das Vertrauen, die bei so einer Massage entstehen.

Ich bin mir dessen bewusst, dass diese Ideen vielleicht mehr Überwindung brauchen, als einfach schön essen zu gehen. Allerdings finde ich es bereichernd, ab und zu der eigenen Comfort Zone zu entkommen und gemeinsam mit meinem Freund schafft das oft wirklich romantische Momente. Gerade eben weil sie nicht vordergründig als romantisch geplant waren.

Ich wünsche euch einen aufregenden Valentinstag, wenn ihr ihn denn feiern wollt.

Weitere Inspiration finden bei diesen zwei Bloggern:Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer und Tag der Liebenden.

You Might Also Like...

3 Comments

  • Reply
    bT!NA
    Februar 14 at 6:42

    Bonjour chère Effi!
    Habe mir zum heutigen Valentinstag erlaubt, dieses Post von Dir als RePost auf meinem Blog zu verlinken https://bettinametzler.com/2017/02/14/valentine-without-flowers-valentinstag/
    Hoffe, Du bist einverstanden! In diesem Sinne ♥ Happy Valentine ♥ pour toi, herzlichst bT!NA

    • Reply
      Effi Lind
      Februar 14 at 7:05

      Guten Morgen, sehr gerne. Ich wünsche dir auch einen schönen Valentinstag. Effi

  • Reply
    bT!NA
    Februar 14 at 8:39

    Vielen ♥ lieben ♥ DANK!

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: