Im ersten Teil dieser Serie habe ich darüber geschrieben, wie sehr die Vermischung von allem, das Durcheinander, das Chaos die Gedanken anregen kann. Einfälle entspringen aus der Kombination von Dingen, die man sich niemals zusammen vorgestellt hätte. Es geht dabei im Grunde um die Fülle. Ideen schöpfen wir aus dem Vollen, nicht aus der Leere. Insofern hat das Chaos für die Inspiration seine Berechtigung.

„Ordnung braucht nur der Dumme, das Genie beherrscht das Chaos.“

Albert Einstein

Dass Kreativität nicht gerade mit einem ordentlichen Arbeitsplatz assoziiert wird, wundert mich nicht. Schließlich vertreten Größen wie Albert Einstein die Vorstellung, dass im Chaos die Genialität liege. Womöglich hat er damit auch Recht, allerdings besteht der kreative Prozess und vor allem der des Schreiben nicht nur aus der Phase der Ideenfindung und wilden Inspiration. Es folgen: Das Aufschreiben,in Form bringen und mehrfache Korrektur-Durchläufe. Auch diese Phasen gehören zum Schreiben dazu und ich würde nicht so weit gehen, ihnen die Kreativität abzusprechen. Wenn es um den nächsten Schritt geht, dann sieht die Sache auch beim Arbeitsplatz anders aus. Schreiben an einem unaufgeräumten Schreibtisch mag für manche funktionieren. Aber die Überarbeitung und Korrektur? Genau für diese Prozesse wird die Leere zur Muse. Es geht darum, den Text aufzuräumen, zurecht zu zupfen und meistens auch darum, ihn um Unnötiges zu erleichtern. Wenn die Umgebung vor Unordnung übergeht, wie soll man da in der Sprache aufräumen?

 

Der kreative Kreislauf zeigt sich auf dem Schreibtisch eines Autoren

Wenn also auf dem Schreibtisch mal das Chaos ausbricht, gefolgt vom absoluten Kahlschlag, ist das nicht unbedingt ein Zufall. Ich glaube, dass man vom Schreibtisch eines Autors viel über den Arbeitsstand und die Arbeitsweise ablesen kann. Wie es auf der Tischplatte aussieht, ist eine Manifestation unterschiedlicher kreativer Phasen. Direkt gesagt: Auf dem Schreibtisch spielt sich (fast) alles ab. Wenn er zur Bühne für literarische Ergüsse wird, haben beide ihre Berechtigung: das Chaos und die Ordnung.

Effi Lind

MerkenMerken

4 Comments

  1. Pingback: Kreativer Moment – Chaos - Vademekum

    • Effi Lind Reply

      Danke, liebe Sophie! Ich werde mich mal schlau machen, worum es bei diesem Blogger Award geht. 🙂

  2. Pingback: Schreibort – Was ein Ort mit dem Schreiben zu tun hat - Vademekum

Write A Comment

Pin It
%d Bloggern gefällt das: