Autoren schreiben. Wozu also brauchen wir Fotos, sollten unsere Texte nicht für sich sprechen? Naja, Texte sind mächtig. Aber: Menschen sind auch Augentiere, was bedeutet, dass für viele Geschriebenes allein nicht genug ist. Gute Bilder wecken Neugierde auf Geschichten. Sie erzählen noch nicht alles, sondern locken den Leser zu den nachfolgenden Zeilen. Deswegen zeige ich dir heute meine Foto-Inspiration für Autoren, vor allem für die Autoren-Blogger.

Warum Autoren Bilder brauchen

  • Um zu zeigen, wer wir sind. Mystisch angehauchte Menschen können natürlich darauf verzichten, ihr Gesicht zu zeigen.
  • Weil Bilder ein größeres Publikum ansprechen.
  • Weil wir durch eigene Fotos eine Welt um unsere Texte herum kreieren können.
  • Ein Blog ohne Fotos sieht nackt aus.
  • Persönliche Fotos wirken authentischer und erschaffen eine eigene Atmosphäre.
  • … Platzhalter für 1000 weitere Gründe, die jeder für sich selbst finden kann …

 

Persönlichkeit zeigen – Eine kleine Foto-Inspiration für Autoren

Fotos: Ja, bitte! Nun stellt sich die Frage

 Wie präsentiere ich mich als Autor?

Natürlich spielt dabei die eigene Persönlichkeit eine Rolle. Allerdings gibt es Symbole, Objekte und Orte, die den Kontext des Schreibens aufgreifen und dich als Autor erkennbar machen. Ich habe als Symbol für mein Schreiben eine Schreibmaschine ausgewählt, weil mir der Vintage-Aspekt gefällt. Ich fühle mich dadurch an Autoren wie Hemingway oder Twain erinnert, die auf Schreibmaschinen gearbeitet haben. Das Schreibgerät spricht für sich selbst und erzählt eine Geschichte, ohne, dass ich darauf auch nur ein Wort getippt hätte (zumindest auf dem Foto). Womit schreibst du? Mit einem Bleistift, dem Computer, dem Handy? Jedes dieser Geräte kann auf einem Foto zum Symbol dafür werden, dass du keine normale Person bist – sondern Autor. Natürlich eignen sich auch literatur-verwandte Objekte wie Bücher, Manuskripte, Notizbücher und Orte wie Bibliotheken, der eigene Schreibtisch etc.

Du kannst dir für ein Foto-Konzept ein Moodboard zusammenstellen. Dafür sammelst du Bilder von Dingen, Orten und Menschen, die das repräsentieren, was für dich Autorsein bedeutet. So bekommst du eine Vorstellung davon, was du auf deinen eigenen Bildern sehen möchtest. Als Beispiel kannst du dir mein Portfolio für den Herbst ansehen.

Herbst-Portfolio

Schreibmaschine im Koffer -Foto-Inspiration für Autoren Frau hält Schreibmaschine -Foto-Inspiration für Autoren Schreibmaschine am See -Foto-Inspiration für Autoren Tippen auf der Schreibmaschine -Foto-Inspiration für Autoren Schreibmaschine unterm Arm -Foto-Inspiration für Autoren Portrait -Foto-Inspiration für Autoren

Ich bin gespannt auf deine Meinung! Was denkst du, braucht ein Autor Fotos für den eigenen Blog oder für Texte?

Effi Lind

9 Comments

  1. Als ich meine Romanseite (dennis-kamm.wixsite.com/roman-lit) gestaltet habe, war die schwerste Sache die Wahl der Bilder. Da ich etwas ganz außer der Reihe haben wollte, habe ich mich, zur Belustigung meiner Freunde und Familie, geschminkt um so einen der „Bösewichte“ darzustellen, welchen man sofort oben auf der Seite sehen kann. Für dieses Bild habe ich viele Komplimente gekriegt, und es hat auch das Interesse an meinem Roman vorrangetrieben. Bilder sind wichtig, ohne Frage. Vielleicht nicht direkt in einem Buch, aber die Möglichkeit, etwas darüber zu sagen oder zu zeigen entspricht auf jedem Fall dem Satz: ein Bild sagt mehr, als tausend Worte.

    • Effi Lind Reply

      Das stimmt! Ich habe gar nicht erkannt, dass du das bist. Ich dachte, das sei eine Zeichnung :o. Wie du sagst, das Bild erzählt noch keine Geschichte. Aber es weckt die Neugierde.

  2. Für mich gehören Fotos ebenfalls dazu. Und ich habe erst vor ein paar Wochen festgestellt, dass sich im Laufe meiner Blogger-Zeit einiges für mich verändert hat. Somit wird es demnächst neue Fotos geben. Dein Text und Deine tollen Fotos haben mich doch da gleich noch mehr motiviert! Danke dafür! 🙂

    • Effi Lind Reply

      Das freut mich sehr! Ich wünsche dir viel Spaß beim Fotografieren. 😀

  3. Hoy en la era de la información inmensa el valor de una imágen supera mucho al valor de un texto, la información se absorbe a través de las imágenes que la ilustran y si estás nos resultan atractivas quizá nos detenemos a leer el texto.
    Abrazos desde el otro lado.

  4. Natürlich gehören Fotos dazu man möchte doch wissen, wer seine Gedanken und Geschichten mit einem teilt. Einfach ein Gesicht zu den Geschichten!

  5. Pingback: Bilder von dir | corneliahaertl

Write A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Pin It
%d Bloggern gefällt das: